Ideen und Materialien tauschen, Aktionen planen und durchführen, vernetzen und Kekse essen ergibt: Nandu! Als herrschaftskritisches, intergalaktisches Netzwerk unabhängiger Aktivist_innen und Gruppen setzen wir uns nicht nur für gesellschaftliche Tierbefreiung, sondern auch Ökologie, leckeres Essen für alle und viele weitere emanzipatorische Ideen ein. Mehr erfahren und mitmachen.

Artenschutz durch Pflanzenmampf

Wer Arten gerne hat, kann auf dem eigenen Teller was für ihr Wohlergehen tun: pflanzliches Essen verknuspern. Anlässlich des Tags des Artenschutzes am 3. März hat Nandu in einer Pressemitteilung darauf aufmerksam gemacht, dass laut UNO Tierhaltung vielleicht die Hauptursache von Artensterben ist.

 

Hamburg sagt: Fleisch ist eklig

Ob Katze oder Huhn, bio oder konventionell, gehalten oder geschossen: Fleisch ist out.

Meatout: Bewegt Euer Fleisch raus!

Die globale Meatout-Kampagne findet Ihren diesjährigen Höhepunkt am 21. März. Nandu beteiligt sich unter anderem in Hamburg und Berlin an den Aktionen. Und Ihr?

Nandu AGs jetzt auf Website aufgeschlüsselt

Seit dem Netzwerktreffen 2009 organisiert sich Nandu in einer Reihe lebhafter überregionaler Arbeitsgruppen. Über unsere Website könnt Ihr Euch jetzt mit Anfragen oder Mitmachgelüsten an die einzelnen AGs wenden. Wir freuen uns über ein lebendiges Netzwerk!

Erlebnisbericht: Das große und einzigartige Nandu-Netzwerktreffen vom 23. bis 25. Januar 2009 in Berlin

Nach einem Jahr Existenz des widerspenstigen Vogelkollektivs (auch Tierrechtsgruppe genannt) trafen Aktivist_innen und solche, die es werden wollten (oder uns eben nur mal beschnuppern wollten), zum ersten großen Netzwerktreffen aufeinander. Das ganze fand in Berlin und da genauer im kleinen Universum des RAW-Tempels statt. Zwischenzeitlich tummelten sich um die 35 Menschen aus dem ganzen Bundesgebiet und Österreich in unserem gemütlichen Tagungsraum.

Inhalt abgleichen