Fragen und Antworten

Hier findest du Antworten auf folgende Fragen:

Hast du Fragen, die hier nicht beantwortet werden? Kein Problem! Schreib einfach eine Mail an baumpatenschaften [at] nandu [dot] net und wir bemühen uns alles zu beantworten ;-)

 


Kann ich "meinen" Baum auch besuchen?

Aber klar, sehr gerne sogar! Da die Bäume alle in der Nähe der Besetzung sind, bietet es sich an die Anfahrtsbeschreibung zur Besetzung zu nehmen. Vor Ort ist nicht unbedingt eine Person, die alles über die Baumpatenschaftskampagne weiß, aber die Besetzer*innen freuen sich immer über Besuch und es findet sich bestimmt auch eine Person, die bei der Suche nach dem Schützling behilflich ist. Um den "eigenen" Baum zu finden, ist es ratsam vorher eine Karte auszudrucken, die die Position anzeigt (und möglicherweise auch ein Foto vom Baum). Karten und Fotos der Bäume finden sich auf der Seite des jeweiligen Baumes (einfach den gewünschten Baum auf der Seite "Bäume sichen Pat*innen" anlicken). Hast du ein GPS-Gerät und kannst du mit GPS-Koordinaten umgehen, so findest du diese hier auch.

Wenn du gerne ein paar Tage länger vor Ort bleiben möchtest, so findet sich auf der Besetzung auch bestimmt ein Platz zum Schlafen. Die Leute vor Ort sind sehr gastfreundlich :)

zurück zur Übersicht


Kann ich auch eine Patenschaft für einen Baum abschließen, der bisher nicht auf der Homepage zu sehen ist?

Ja, klar! Der Wald besteht natürlich aus weitaus mehr Bäumen, als den paar, die wir auf der Homepage vorstellen ;) Du kannst ganz einfach direkt in den Wald fahren (beispielsweise mit Hilfe dieser Wegbeschreibung) und dir deinen ganz eigenen Schützling aussuchen. Wenn du möchtest, kannst du uns auch ein/zwei Fotos von dem Baum schicken (gerne auch weitere Infos) und wir stellen ihn mit auf die Homepage.

zurück zur Übersicht


Ich möchte gerne mit anderen Menschen zusammen eine Patenschaft übernehmen. Geht das?

Ja, klar, geht das! Schreibt einfach als Gruppe eine eMail und lest hier weiter, welche Infos für eine Patenschaft für uns nützlich sind. Ihr könnt uns auch mehrere Namen und eMail-Adressen schicken, wenn dies gewünscht ist. Die Patenschaften sind bisher auch explizit so ausgelegt, dass mehrere Menschen eine Patenschaft für ein und denselben Baum übernehmen. Wir erhoffen uns dadurch auch ein wenig Vernetzung unter den einzelnen Pat*innen, aber natürlich ist das auch kein Muss.

Wenn du bisher alleine bist, aber besonders gerne weitere Pat*innen für deinen Baum möchtest, kannst du uns das auch mitteilen und wir vermerken das auf der Seite deines Patenbaumes.

zurück zur Übersicht


Kostet mich eine Baumpatenschaft etwas?

Nein! Eine Baumpatenschaft verpflichtet dich zu nichts und kostet dich auch nichts. Da die Besetzer*innen vor Ort allerdings einige Ausgaben hatten und haben, wäre es toll, wenn du etwas Geld übrig hast (auch wenn es nur ein/zwei Euro sind) wenn du eine kleine Spende auf das Konto der Besetzung überweisen könntest. Die Kontodaten findest du hier. Dir entsteht aber auch keinerlei Nachteil, wenn du nichts überweist, denn wir wollen niemanden dazu verpflichten und überprüfen auch nicht wer wieviel spendet und wer nicht. (Wir hätten auch keine Möglichkeit dazu, da es sich nicht um unser Konto handelt.)

zurück zur Übersicht


Zu was verpflichtet mich eine Baumpatenschaft?

Zu garnichts! Mit einer Baumpatenschaft schließt du weder einen Vertrag ab, noch tritts du irgendwo bei.

Natürlich wäre es schön, wenn du im Rahmen deiner Möglichkeiten weiteres zum Schutz der Bäume beitragen könntest, zum Beispiel durch eine kleine Spende an die Besetzung und/oder durch Verteilen von Informationsmaterial oder oder oder (weitere Beispiele finden sich hier). Außerdem hast du die Möglichkeit Bilder, Texte und Was-auch-immer-dir-einfällt, an uns zu schicken, damit wir es auf der Seite deines Patenbaumes veröffentlichen - aber auch das ist rein freiwillig.

zurück zur Übersicht


Wer steckt hinter der Baumpatenschafts-Kampagne?

Die Internet-Baumpatenschaftskampagne haben ein paar Menschen aus dem politischen Netzwerk Nandu ins Leben gerufen. (Die ersten Baumpatenschaften liefen davon unabhängig und wurden während des Waldfestes im April vergeben.)

Wir gehören keiner Partei und keiner Organisation an, sondern arbeiten frei und unverbindlich miteinander an dem Projekt. Auch befürworten wir zwar die Besetzung, die Kampagne läuft aber unabhängig davon.

Möchtest du mithelfen? Gerne! Dann schreib einfach an baumpatenschaften [at] nandu [dot] net - wir sind keine geschlossene Gruppe, sondern freuen uns über Mitarbeit und Unterstützung. Möchtest du mehr über Nandu wissen, so kannst du hier weiterlesen.

zurück zur Übersicht


Wer oder was ist eigentlich Nandu?

Kurz gesagt ist Nandu ist ein politisches offenes Netzwerk, welches sich u.a. mit den Themen Ökologie, Tierrechte, Herrschaftsfreiheit, Gender und Rassismus beschäftigt. Es sind aber noch deutlich mehr Themen möglich. Nandu ist keine Organisation, sondern, wie gesagt, ein offenes Netzwerk. Worin besteht der Unterschied? Nun, Nandu hat so beispielsweise keinen Vorstand oder Chefs. Auch erhalten bei Nandu keine Menschen einen Lohn (oder eine Aufwandsentschädigung) für Arbeitsleistungen. Alle im Netzerk haben die gleichen Mitspracherechte und gestalten gemeinsam, was Nandu ist und ausmacht. Damit es einen Grundkonsens gibt (ohne den letztlich keine sinnvolle gemeinsame politische Arbeit möglich wäre), gibt es ein Selbstverständnis, worin beschrieben wird, worum es bei Nandu geht und was allen im Netzwerk gemeinsam wichtig ist.

Die Menschen im Netzwerk arbeiten auch nicht alle zu denselben Themen, sondern machen alle das, was ihnen gerade im Moment wichtig ist, um so ein gemeinsames Ziel (nämlich eine bessere Welt ohne Ausbeutung und Diskriminierung) zu erreichen. Es gibt auch gewisse Strukturen innerhalb Nandus, so zum Beispiel eine Gruppe an Menschen, die Anfragen von außerhalb beantwortet und ggf. an alle im Netzwerk weiterleitet; Die Strukturen sind aber auch für alle anderen Menschen im Netzwerk offen und freuen sich sogar über Unterstützung. Es wird auch versucht, alle Arbeit so gut es geht für alle im Netzwerk transparent zu machen.

Immer dann, wenn sich ein paar Menschen innerhalb des Netzwerkes zusammentun, um ein Projekt auf die Beine zu stellen (natürlich kann das auch ein Mensch im Netzwerk alleine - und vielleicht bekommt dieser auch bei Bedarf Hilfe von anderen im Netzwerk), kann auch etwas neues bei Nandu entstehen. ein Beispiel ist die Baumpatenschafts-Kampagne für die auf der Homepage nun eine kleine Unterkategorie und ein eMail-Verteiler entstanden sind und für die möglichweise wieder andere Menschen im Netzwerk Werbung machen könnten oder auch mitmischen können, wenn sie gerne wollen.

Möchtest du mehr über Nandu erfahren? Im Menü oben unter "Was ist Nandu" findest du viele weiterführende Informationen (untergliedert in einige Unterpunkte). Wenn du mit dem Selbstverständnis von Nandu übereinstimmst, kannst du auch Teil des Netzwerkes werden und dich einbringen oder auch einfach weitere Infos per eMail bekommen und still mitlesen (es gibt da beispielsweise eine sogenannte Netzwerkliste). Große Bedingungen sind daran nicht geknüpft. Auch ist es möglich als politische Gruppe Teil des Netzwerkes zu sein (ohne sich Nandu-Gruppe nennen zu müssen, das ist alles sehr frei gestaltet ;).

zurück zur Übersicht


Warum benutzt ihr auf der Homepage nicht Google-Maps?

Bei Google handelt es sich um ein kommerzielles Unternehmen, was (wie für kommerzielle Projekte üblich) das Ziel verfolgt möglichst hohe Gewinne zu erzielen. Abgesehen von der monopolähnlichen Marktstellung von Google (es gibt kaum ernstzunehmende Konkurrenz) und Datenschutzproblemen (Google sammelt Daten von allen Nutzer*innen und vermarktet diese), sind wir der Meinung, dass es besser ist, freie nichtkommerzielle Projekte zu unterstützen. Beispiele für nichtkommerzielle und gute Seiten sind das Internet-Lexikon Wikipedia, die Grafik-Sammlung Openclipart, das Wörterbuch Dict.cc, Suchmaschinen wie Ecosia oder interaktive Landkarten wie Openstreetmap. All diese Projekte zielen nicht auf Profit ab, sondern sind überwiegend der Versuch allen Menschen zu ermöglich ihr Wissen und ihre Fähigkeiten mit anderen kostenlos zu teilen. (Solltest du eines der Projekte noch nicht kennen, lohnt es sich vielleicht da einmal reinzuschauen ;)

Manchmal sind die kommerziellen Seiten noch den nichtkommerziellen überlegen, jedoch zeigt der Trend, dass dies immer seltener der Fall ist. Die Karten von Openstreetmap von der Waldbesetzung sind derzeit beispielsweise aktueller und vollständiger als die von Google-Maps (wenn auch nicht ganz so komfortabel in der Nutzung, aber das kommt sicher noch) und Wikipedia hat mittlerweile alle kommerziellen Lexika überflügelt. Da wir lieber die freien Projekte als kommerzielle unterstützen möchten, versuchen wir, sofern es sinnvoll möglich ist, freie Projekte zu nutzen.

zurück zur Übersicht


Was bedeutet die ungewöhnliche Schreibweise "Pat*innen"?

Wir verwenden in den Texten der Kampagne das Gender-Sternchen (z.B. in "Pat*innen" statt der Schreibweise "Patinnen und Paten") um in der Sprache auch all denjenigen Platz zu geben, die sich nicht den festen Kategorien "Mann" oder "Frau" zuordnen können oder wollen, denn es ist uns wichtig alle Menschen anzusprechen. Weitere Infos zum sogenannten "Gender-Gap" finden sich beispielsweise hier.

zurück zur Übersicht


Was kann ich sonst noch tun um die Zerstörung aufzuhalten?

Oh, da gibt es viele Möglichkeiten. Angefangen von Unterstützung der Besetzung (durch Anwesenheit, Material, Geld oder Informationen) über Verteilen von Infomaterial in deiner näheren Umgebung bis hin zu werben für diese Kampagne (dazu gibt es hier übrigens Material). Du kannst auch einfach mit vielen Menschen über die ganzen Probleme der Abholzung, Klimaschädigung und Umweltzerstörung reden, denn es geht ja auch darum, viele Menschen zu erreichen! Du kannst auch an Politiker*innen schreiben, die Einfluss nehmen könnten oder auch eine ganz eigene Aktion zum Thema planen - deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

zurück zur Übersicht


Wie kann ich die Besetzung unterstützen? Was wird gebraucht?

Vieles! Es gibt auf der Homepage der Besetzung Kontaktinformationen, wo auf einfache Weise die aktuellsten Infos zu bekommen sind, was am nötigsten gebraucht wird. (Da es vor Ort kein Internet gibt, ist die Telefonnummer gegenüber der eMail-Adresse die bessere Wahl ;)

Es gibt auf der Besetzungs-Homepage aber auch eine Liste an Dingen, die gebraucht werden. Die Liste wird auch hin und wieder aktualisiert. Zu den benötigten Dingen zählt neben Geld und einigem Material auch aktive Mithilfe und Werbung! Außerdem gibt es jeden Sonntag Kaffee und Kuchen für alle Besucher*innen, wo dann natürlich auch Kaffee und Kuchen gerne gesehen werden ;)

zurück zur Übersicht


Wie kann ich die Baumpatenschafts-Kampagne unterstützen?

Natürlich in erster Linie durch Mitmachen ;) Wir freuen uns aber auch, wenn du ein wenig Werbung für die Kampagne machen könntest, denn je mehr Menschen dabei sind, desto mehr lässt sich auch gemeinsam daraus machen! Im Menü unter "Die Kampagne unterstützen!" findest du ein Flugblatt zum Selberdrucken, was sich gut verteilen lässt und eine Vorlage für eMails, die sich gut an Freunde, Bekannte, aber auch an Mailinglisten schicken lässt.

Natürlich kannst du dir auch etwas ganz anderes ausdenken, um zu helfen! Auch Dinge, die nicht die Kampagne voran bringen, aber dafür dem Wald helfen sind selbstverständlich prima! (Und ja sogar das eigentliche Ziel).

zurück zur Übersicht