Erfrischender Zupfkuchen

Dieses köstliche und einfache Rezept stammt (mit leichten Abwandlungen) aus dem Magazin Tierbefreiung. Vielen Dank Euch dort!

Dauer: etwa 1 Stunde Zubereitung und 1 Stunde Backen

Für den Teig:
250 g Margarine (Alsan)
400 g Mehl
250 g Zucker
80 g Kakao
1 Prise Salz
1 Päckchen Backpulver
8 EL Pflanzenmilch
2 EL Öl

Für die Füllung:
250 g Margarine (Alsan)
1 kleine Zitrone oder entsprechend Zitronensaft
1000 g Soja-Yoghurt
175 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
2 Packungen Puddingpulver mit Vanillegeschmack

Zubereitung

Zuerst den Teig: Die Margarine in kleine Stücke schneiden oder reißen und mit den anderen Zutaten zu einem Teig verkneten. Dann eine Springform (zum Beispiel mit 28 cm Durchmesser) einfetten und ca. 4/5 des Teiges hineingeben. Den Teig einfach plattdrücken und den Rand hochdrücken. Das andere 1/5 des Teiges in Frischhaltefolie oder Dose packen und zusammen mit dem Teig in der Springform in den Kühlschrank stellen.

Nun die Füllung: Die Margarine schmelzen, bis sie flüssig ist (aber nicht heiß, eher lauwarm). Den Saft aus der Zitrone ausdrücken. Zusammen mit den restlichen Zutaten mit einem Handrührgerät oder Stabmixer vermischen.

Wenn der Teig ca. eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen konnte, wird nun die Füllung in die Form gefüllt und der restliche Teig in kleine flache Stücke gerissen/geformt und oben drauf verteilt.

Nun nur noch alles bei ca. 160°C für etwa eine Stunde in den Ofen. Wenn die Füllung nicht mehr flüssig, sondern eher schwabbelig ist, ist der Kuchen fertig. Nicht erschrecken, wenn sie nicht total fest ist. Die Füllung wird fester, je kälter sie wieder wird. Deshalb erst aufschneiden, wenn der Zupfkuchen abgekühlt ist.



Impressum - Rechtliches - Druckversion