Ausführlichere Vision

Im Jahr 2151 wird im Wesentlichen alles super sein. Alle leben friedvoll, nachhaltig und beglückend. Yeah! Hier ein paar Details:

Im Jahr 2151 wird der Umgang mit anderen Menschen, Tieren und der Welt um uns herum von Respekt und Achtung geprägt sein. Jedes Lebewesen hat die Freiheit, seinen individuellen Bedürfnissen nachzugehen.

Im Jahr 2151 nehmen die Menschen sich selbst, ihre Bedürfnisse und auch ihre Handlungen ernst. Sie unterstützen sich gegenseitig in Entwicklungsprozessen. Stärken und Schwächen sind Teil des persönlichen Wachstums.

Im Jahr 2151 bedeutet Gerechtigkeit, dass die Bedürfnisse aller fühlenden Wesen berücksichtigt werden, losgelöst von Herkunft und Nationalstaatentum, Hautfarben, Geschlechtern, Artenzugehörigkeit und anderem Schubladendenken. In Fällen, in denen Bedürfnisse einander entgegenstehen, wird sorgfältig und respektvoll kommuniziert und abgewogen.

Das Jahr 2151 wird zum Jahr der Gewaltfreiheit erklärt werden. Das geht weit über physische Gewalt hinaus: Alle Menschen, alle Tiere genießen den Respekt gegenüber ihrer Würde. Menschen fügen sich untereinander und anderen Tieren nicht mehr bewusst Schaden zu.

Im Jahr 2151 steht Herrschaft über andere nur noch im Geschichtsbuch. Mitgefühl und artübergreifende Achtung machen es unvorstellbar, dass fühlende Wesen für andere funktionalisiert werden. Hierarchische Strukturen wurden durch transparente Netzwerke abgelöst. Alle Menschen haben die Möglichkeit und erlernen die Fähigkeit, ihre Persönlichkeit frei zu entfalten und selbst Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen.

Klingt unrealistisch?

142 Jahre sind ganz schön lang. Vor 142 Jahren durften Frauen nicht wählen, wurden Menschen mit dunkler Hautfarbe versklavt und es gab die Simpsons noch nicht. Und in 142 Jahren? Wir freuen uns drauf.

(zurück zum Selbstverständnis)



Impressum - Rechtliches - Druckversion